Sicherheitsmanagement

Sicherheitsmanagement

Unsere Richtlinien

Erstklassiges EHS-Management nimmt bei uns einen hohen Stellenwert ein und wir sind davon überzeugt, dass es für Produktion und Qualität gleichermaßen wichtig ist. Für wirksames Umweltschutz-, Gesundheitsschutz- und Sicherheitsmanagement muss allerdings auf allen Organisationsebenen eng zusammengearbeitet werden. Unsere Leitlinien sind in unserer Grundsatzerklärung dargelegt, die die Basis aller Handlungen und Entscheidungen des Vacuum Technique Managements (VTM) bildet. Die allgemeine Grundsatzerklärung ist ebenfalls Teil unseres Verhaltenskodex.

Um sicherzustellen, dass alle Mitarbeiter mit unseren EHS-Richtlinien und deren Anforderungen vertraut sind, wird gerade bei der Einstellung und Einarbeitung von Neuzugängen gesteigerter Wert auf Sicherheitsschulungen gelegt. Die Richtlinien sind zudem in allen unseren Standorten und Produktionsanlagen gut sichtbar angebracht.

Die Umsetzung unseres Sicherheitsmanagements wird durch ein fortschrittliches, globales und Intranet-basiertes EHS-Managementsystem ermöglicht, das die Anforderungen und Erwartungen aller Beteiligten erfüllt. Das Managementsystem entspricht den Vorgaben des internationalen Standards für Arbeitsschutzmanagementsysteme (OHSAS 18001). Für 2019 streben wir die Zertifizierung nach ISO45001 an. Berücksichtigt sind ebenfalls der internationale Charakter unseres Unternehmens, unsere kunden- und produktorientierten Verfahren sowie unsere Standorte und Serviceaktivitäten. Die in den Richtlinien und Verfahren festgelegten Kontrollen basieren sowohl auf allgemeinen als auch spezifischen Risiken für Mitarbeiter und Drittparteien, die von unseren Aktivitäten betroffen sein könnten.

Unsere Organisation

Das Managementsystem basiert auf dem Konzept fortwährender Optimierung und umfasst Richtlinien, Planung, Umsetzung/Betrieb, Messungen und Managementbewertung. Die vorgeschriebenen Standards und Verfahren zur Umsetzung der allgemeinen Richtlinien werden als „Risikokontrollelemente“ (Risk Control Elements - RCE) bezeichnet.

Das erste RCE – Strategie und Überblick – definiert die wesentlichen Elemente des EHS-Managementsystems sowie die Organisation, Verantwortlichkeiten und Regelungen, die zur Wirksamkeit der allgemeinen Richtlinie erforderlich sind. Derzeit gibt es 28 RCE, die alle wesentlichen EHS-Aspekte abdecken.

Planung

Die Leistung des EHS-Managements ist wesentlicher Bestandteil der Leistungsbewertung der zuständigen Führungskräfte. Die örtlichen Sicherheitsbeauftragten der jeweiligen Geschäftsbereiche müssen auf Grundlage von Spät- und Frühindikatoren Optimierungsziele festlegen. Die Erfüllung dieser Zielvorgaben wird regelmäßig auf lokaler, Abteilungs- und bereichsbezogener Ebene überprüft.

Innerhalb der gesamten Organisation gelten diverse Schlüsselvorgaben in Bezug auf die Sicherheit, die vierteljährlich vom Vacuum Technique Mamangement überprüft und genehmigt werden:

  • Schulung – Abschluss aller Sicherheitsschulungen zu 95 %
  • Verhaltensbeobachtungsschulungen – Abschluss zu 100 % (gilt für Führungspersonal)
  • Verhaltensbeobachtungen – mindestens viermal pro Monat durch geschultes Personal
  • Sicherheitsbegehungen – monatlich durch Mitglieder des VTM und Teams der Divisionsleitung
  • Verringerung der Fallquote arbeitsunfallbasierter Ausfälle und der Gesamtanzahl erfassbarer Fälle

Im Rahmen des jährlichen Planungsprozesses überprüfen die Betriebe ihren Fortschritt in Bezug auf die Erreichung der vorgegebenen Sicherheitsziele durch die Abarbeitung eines umfassenden einschlägigen Fragenkatalogs. Nach Abschluss dieser Überprüfung werden anhand der Antworten die Optimierungsziele für das kommende Jahr festgelegt.

Umsetzung

Ein umfassendes Programm für sicherheitsgerechtes Verhalten ist ein wesentlicher Bestandteil des Managementsystems, da Fehlverhalten ein nicht zu unterschätzender Aspekt vieler Unfälle ist. Die Sicherheitskultur unserer Organisation wird durch tägliche Gespräche zwischen Vorgesetzten, Mitarbeitern und Kollegen fortwährend optimiert. Wir schulen unser Personal, nicht-sicherheitsgerechtes Verhalten zu erkennen und zu korrigieren und gleichzeitig sicheres Verhalten durch entsprechende Programme („Leadsafe“ und „Actsafe“) zu fördern.

Zur Vermittlung setzen wir diverse Kommunikationsmethoden ein:

  • Sicherheitsausschüsse
  • Sicherheitskampagnen
  • Kaskadenpräsentationen
  • Magazin „Connected“
  • „Lessons from Losses“
  • Intranet-Website
  • Internet-Website
  • Aushangtafeln
  • Plakate

Überwachung

Geringere Unfallzahlen und weniger Krankheitsfälle bringen Vorteile für alle, z. B. weniger Fehlzeiten, höhere Arbeitszufriedenheit, höheres Engagement, bessere Zusammenarbeit und allgemein gesteigerte Mitarbeiterkompetenz. Wir sind uns bewusst, dass Unfälle normalerweise mehrere Ursachen haben, und obwohl die unmittelbare Ursache oft menschliches oder technisches Versagen zu sein scheint, können Vorfälle auch in organisatorischen Versäumnissen begründet sein, für die das Management verantwortlich ist.

Um Unfällen/Vorfällen vorzubeugen bzw. direkt reagieren zu können, verfügen wir über ein elektronisches System zur Meldung von Unfällen. Oft gehen Beinaheunfälle nur haarscharf an tatsächlichen Unfällen und Verletzungen vorbei. Darum werden alle Vorfälle und (Beinah-)Unfälle untersucht und erfasst, um Trends prognostizieren zu können. Alle gravierenden Vorfälle werden automatisch dem VTM gemeldet, das sich genau mit ihnen und den Maßnahmen befasst. Anschließend wird eine Zusammenfassung des Vorgefallenen und der aus dem Vorfall/Unfall gezogenen Schlüsse („Lessons from Losses“) veröffentlicht.

Wir erfassen zudem all diese Informationen im EHS-Managementsystem, u. a. Untersuchungsergebnisse, Leistungsbewertungen und Überprüfungen in Bezug auf Änderungen des regulatorischen und gesetzlichen Umfelds sowie Beschwerden, Anmerkungen und Empfehlungen, die wir von allen beteiligten Parteien erhalten.

Überprüfungen

Die jeweiligen Betriebe führen alljährlich eine vollständige Überprüfung der einzelnen Risikokontrollelemente durch. So stellen wir sicher, dass wir die Vorgaben aller geltenden örtlichen Gesetze, Verhaltenskodizes usw. erfüllen. Zudem werden regelmäßige Überprüfungen unter der Leitung der zuständigen lokalen Sicherheitsmanager durchgeführt.

Managementbewertung

Managementbewertungen haben einen strategischeren Charakter als Überprüfungen und werden jährlich vom VTM durchgeführt. Auch wenn bei einer Überprüfung keine Beanstandungen festgestellt wurden und die Richtlinienkonformität nachgewiesen wurde, kann die Managementbewertung ergeben, dass aufgrund anderer Überlegungen – interner oder externer Art – Veränderungen gerechtfertigt sind.

Unsere Leistung

Das VTM hat folgende Maßnahmen zur Wahrung der Sicherheit am Arbeitsplatz festgelegt:

  • Ein proaktives Programm für sicherheitsgerechtes Verhalten
  • Erhöhung der Aufmerksamkeit durch globale Sicherheitskampagnen
  • Unternehmensweite Erfassung der wichtigsten Frühindikatoren
  • Strukturierte Durchführung von Überprüfungen
  • Sichtbare Führung auf allen Organisationsebenen

Reden Sie mit uns. Finden Sie einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe.